19. März 2010
2 Minuten zu lesen

Testbericht: Logitech Harmony 900

Ich habe bereits kürzlich über die Universalfernbedienung Xsight von OneForAll berichtet und die beiden Modelle getestet. Ich selbst habe bis zu diesem Zeitpunkt eine Logitech Harmony 895 genutzt, der Vorgänger der 900er welche ebenfalls mit Funk ausgestattet war. Die grössten Unterschiede zum alten Modell sind der deutlich bessere Bildschirm was die Darstellung betrifft und natürlich dessen Touchfunktion. Ebenso ist das Gehäuse verändert worden und liegt jetzt schön ergonomisch in der Hand, die Fernbedienung fühlt sich qualitiv hochwertig an. Bei der 895 bemängelte ich noch dass oft die Docking Station nicht richtig kontaktierte und so die Remote oft nicht aufgeladen wurde, was jetzt kein Problem mehr ist. Also Logitech geht eindeutig auf Kundenfeedbacks ein.

Der Lieferumfang der Harmony 900 fällt sehr üppig aus. Neben der Fernbedienung liegen noch der wiederaufladbare Akku, eine Docking Station, ein USB-Kabel, eine Installations-CD, ein zusätzlicher Infrarot-Empfänger und zwei Mini-Infrarotsender mit in der Verpackung. Letztere werden benötigt, um auch AV-Geräte zu steuern, die sich etwa hinter einer Schranktür verstecken. Das schlägt sich auch im Preis nieder, mit über 450.- CHF muss man schon rechnen. Wer dann noch einen PS3-Adapter bestellt ist aber komplett gerüstet und kann so gut wie alles zu Hause steuern. Meine kompletten Heimkino-Geräte wurden von der Online-Einrichtung alle erkannt und es mussten keine zusätzlichen Befehle erlernt werden, dass Einrichten ist so eine angenehme und schnelle Arbeit. Wie für diese Preisklasse üblich, unterstützt auch die Harmony das Anlegen so genannter Makros. Ein Knopfdruck auf «Fernsehen» etwa schaltet nacheinander eine Settop-Box, einen Fernseher und die Heimkinoanlage ein. Auch die passenden Eingangssignale wählt die 900er automatisch aus.

Fazit:

Ich bin begeistert vom Gerät, der Preis ist der einzige Wehrmutstropfen, ansonsten sehr sehr ausgeklügeltes Produkt. Ich würde diese Fernbedienung den grossen Modellen mit dem riesigen Touchscreen immer vorziehen, da sie sich noch wie eine handelsübliche Fernbedienung bedienen lässt. Wer vielleicht auf die IR-Extender und Funk verzichten kann, der sollte sich die Harmony One genauer anschauen, die ist günstiger und gleich verarbeitet!

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

9 Comments

  1. Antonio

    Die Harmony One ist keineswegs gleich wie die Harmony 900. Die One hat keine farbigen Knöpfe (4 farbigen Teletextknöpfe)! Was ich persönlich sehr vermisse – natürlich nicht wegen dem Teletext!

  2. Sandy

    Ich möchte mir ebenfalls eine 900er kaufen. Was mir nicht klar ist, ob mit der 900er direkt ein IR Fernseher angesteuert werden kann (ohne Verwendung der mitgelieferten Adapter) – bis jetzt habe ich gegensätzliche Aussagen erhalten.

  3. Salsero Gallego

    Hallo, hab von diversen gelesen, und auch inzwischen von Logitech selber ein feedback erhalten, das Makros via RF nocht möglich sei bei der 900er. Du schreibst, dass Du Makro in betrieb hast. Dann vermutlich via IR, oder?
    Kannst Du das bestätigen, das Makros via RF nicht möglich ist?

    Ich hab eine der ersten Harmony, aber inzwischen Probleme mit IR Empfang. Will mir daher eine Fernbedienung mit RF zulegen. Aber ist natürlich Sch…e, wenn Makros da nicht gehen …

    Gruss und Danke

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte teilen Sie Ihre Gedanken mit anderen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .