Little Sun Charge – Solargerät mit sozialem Hintergrund

Little Sun Charger

Vielen Menschen fehlt der Zugang zu Elektrizität. Schätzungen zufolge leben über 1 Milliarde Menschen ohne Stromanschluss. Es gibt Gebiete wo zwar fast jeder ein Handy hat, jedoch keinen eigenen Stromanschluss um dieses aufzuladen und deshalb weite Wege und allenfalls Mietgebühren in Kauf nehmen muss. Hier setzt das 2012 gegründete Projekt „Little Sun“ an und möchte mit seinem Social Business diese Menschen unterstützen indem man ihnen „die Sonne als Energiequelle“ zur Verfügung stellt.

Little Sun Charge, was hat es damit auf sich?

Beim ersten Gerät der beiden Gründer des Projektes handelte es sich um eine kleine Solarlampe in Form einer Sonne, welche sich allein durch ein Solarpanel aufladen lässt und Abends Licht spendet. Soweit eigentlich nichts Neues, wir kennen doch alle die kleinen Solarlampen aus dem Baumarkt in allen erdenklichen Formen und Farben. Die Technik ist also nicht neu, nur die Umsetzung und der soziale Gedanke hinter dem Projekt sind speziell: Mit jeder gekauften Little Sun geht ein Teil des Geldes als Unterstützung in die Dritt-Welt-Länder damit sich die Menschen dort ebenfalls ein solches Gerät zu „erschwinglichen Preisen“ kaufen können und sich somit das Geld für Petroliumlampen und Aufladestationen sparen können.

Das hier vorgestellte Gerät, der Little Sun Charger geht noch einen Schritt weiter und bietet nicht nur elektrisches Licht sondern auch die Möglichkeit den gespeicherten Strom via USB Anschluss abzugeben. Es ist also eine Powerbank mit LED-Leuchte.

Little Sun Charger als Ladestation

Little Sun Charge als Ladestation

Lieferumfang

Man gibt sich Umweltbewusst, bereits die Verpackung kommt fürs Auge sehr umweltgerecht daher. Der Inhalt besteht aus dem Gerät selber, einer Halterung aus Metall, einer Schnur mit Karabiner und der Bedienungsanleitung.

Little Sun Charger

Little Sun Charge im Einsatz

Zur Bedienung gibt es nicht viel zu schreiben, das Gerät soll schliesslich einfach bedienbar sein, dementsprechend wurde es konstruiert. Auf der Vorderseite befindet sich, optisch auffällig platziert, die LED-Lampe, ein Einschaltknopf und 4 kleine LED Statuslämpchen. Die Rückseite besteht komplett aus den Solarpaneln um es am Tageslicht aufzuladen. Am Rand und durch eine Gummiabdeckung geschützt, befinden sich 2 USB Schnittstellen, ein Normaler USB Standard Typ A und ein kleiner USB Micro Typ B.

Der Little Sun Charge kann also per Sonnenenergie aber auch wie eine Powerbank direkt per Stromanschluss mit Energie getankt werden. Das Alden an der Sonne benötigt allerdings seine Zeit, der Hersteller gibt eine Ladezeit von ca. 10 Stunden an.

Verbaut wurde ein austauschbarer 4400 mAh Akku verbaut welcher bis zu 150 Stunden (bei kleinster Stufe) Licht geben kann. Die Lampe hat 3 Helligkeitsstufen, bei voller Leistung bringt sie 75 Lumen, bei geringster noch 8 Lumen Leistung. Mit der Leistung des Akkus kann er im vollgeladenen Zustand etwa 2 mal ein Smartphone aufladen. Wenn man davon ausgeht dass in den Dritt-Welt-Ländern eher weniger moderne Smartphones sondern viel mehr „normale“ Mobiltelefone eingesetzt werden, kann man entsprechend öfters das Telefon aufladen. Ein gleichzeitiges Laden und Aufladen des Smartphones ist möglich.

Ich selber habe mein iPhone damit geladen bis die Spannung soweit zurückging dass kein Strom mehr zum Laden abgegeben werden konnte. Trotzdem hat es aber danach immer noch genung Leistung um den Little Sun Charge als Nachtlampe zu benutzen, der Reststrom  im Akku befeuert die kleine LED Lampe noch eine Zeit lang.

Little Sun Charger

Fazit

Der Little Sun Charge ist nicht nur für Dritt-Welt-Länder gemacht, er eignet sich ebenfalls für Outdooraktivitäten oder Camping in der Wildnis wo man auf alles nur nicht auf sein Smartphone verzichten kann oder will. Oder, wenn man sein Telefon zu Hause lässt, benutzt man den Little Sun Charge einfach nur als Lampe.

Es gibt bereits einige solche Geräte auf dem Markt, das Laden eines Akkus per Sonnenenergie inkl. eingebauter LED als Notfalltaschenlampe ist nicht wirklich neu….aber den sozialen Gedanken hinter dem Projekt finde ich persönlich toll, das Gerät kostet in den Industrieländern 99 Euro, davon finanziert Little Sun den Vertrieb an z.B. afrikanische Partner welche es dort für rund 30 Euro verkaufen können. Eine einfache Art Menschen zu helfen.

Das Gerät wurde auch mit einer gewissen Nachhaltigkeit gebaut da man wie erwähnt den Akku, wenn er dann mal seine Dienste getan hat, austauschen kann und nicht gleich das ganze Gerät entsorgen muss.

Den Little Sun Charge kann man zum Beipiel bei Amazon.de für 99.- € kaufen.

2 Kommentare

  1. Thomas 2. Dezember 2016
  2. Manuel 4. Dezember 2016

Kommentar verfassen