Revl Arc: Stabilisierte 4K Actionkamera im Crowdfunding

Revl Arc Colors

Im letzten Jahr habe ich verschiedene Actioncams getestet und gegeneinander verglichen. Eines haben die Modelle von GoPro, Garmin, TomTom, Xiaomi, Panasonic und wie sie alle heissen aber gemeinsam: Videos wackeln und sogenannten Gimbals und Steady-Halterungen schaffen dabei Abhilfe. Anders bei der Revl Arc Actioncam, welche zur Zeit bei Indiegogo im Crowdfunding steckt. Dort wird nämlich schon in der Kamera stabilisiert, danke André für den Hinweis…

Revl Arc Actioncamera

In der Revl Arc Actioncam steckt mehr oder weniger die Hardware wie man sie von guten und aktuellen Actioncams kennt. Der verbaute Bildsensor schafft 4K Aufnahmen mit30FPS bei 1080p sind gar deren 120fps möglich, bei 720p wird die Bildzahl nochmals verdoppelt auf 240fps. Fotos kann sie mit 12 Megapixeln aufnehmen, damit ist sie absolut im Bereich von aktuellen Top-Actioncams. Die Batterielaufzeit soll rund 1.5 Stunden betragen. Das grosse Feature der Kamera kommt aber erst noch:

Revl Arc - Technische Details

Revl Arc – Technische Details

Wie man auf der obigen Grafik seh rdetailiert sieht, wurde ein Brushless Motor in die Kamera verbaut. Dieser gleicht sofort Bewegungen aus, wie man das von zahlreichen Gimbals kennt. Das zwar nur auf einer Achse, wird aber kombiniert mit einer elektronischen Bildstabiliserung. Das Bild der Kamera bleibt damit immer schön horizontal und ermöglicht Aufnahmen die einfach besser aussehen, wie man den Videos entnehmen kann.

Automatische Videobearbeitung

Was Revl Arc auch von der Konkurrenz abhebt ist die Bearbeitung der Videos am Smartphone oder Computer mittels Aufzeichnung von Live-Informationen. Dabei werden Daten wie die Geschwindigkeit, Airtime, Herzschlag mittels zusätzlichem Zubehör und Beschleunigungsdaten aufgezeichnet. Anhand dieser Informationen kann die spätere Bearbeitung am PC oder Smartphone erleichtert und beschleunigt werden, denn das Programm erkennt selbst welche Videoaufzeichnungen relevant und mit Action geladen sind und welche nicht. Die Software kann daraus eigenständig ein Video kreieren – klingt ziemlich fancy oder?

Revl Arc - Vergleich zur GoPro mit Gimbals

Revl Arc – Vergleich zur GoPro mit Gimbals

Fazit

Mir zuckts gerade in meinem „Bestell-Finger“. Das Projekt ist interessant, Graava wurde ja gecancelt und so wäre jetzt etwas Budget frei für die Revl Arc welche doch sehr vielversprechend klingt. Auch wenn Crowdfunding nicht immer ganz erfolgreich verläuft, das Projekt reizt mich. Wie siehts bei euch aus?

Die meisten Packages sind irgendwie schon weg, für 399.- $ kriegt man aber noch eine Revl Arc mit dem nötigsten Zubehör

6 Kommentare

  1. Martin 5. April 2016
  2. Fraiden 6. April 2016
  3. Alex 11. Mai 2016
  4. Roman 12. September 2016
  5. Maria 16. Dezember 2016
  6. Kevin 9. Januar 2017

Kommentar verfassen