Xiaomi MiBand Test: günstig und gut

Xiaomi MiBand Test

Ich habe schon fast alle möglichen Aktivitätstracker getestet und hier im Blog darüber berichtet. Jedoch ist mir noch kein Modell untergekommen, welches so günstig wie das Xiaomi MiBand ist. Nachdem ich schon die Xiaomi Yi Kamera getestet habe und positiv überrascht war, habe ich mir auch ein MiBand in Fernost bestellt.

Technische Daten

Das MiBand besteht aus zwei Komponenten: Dem Armband und dem Kern. Zweitgenannter übernimmt alle Tracking-Funktionen, weitere wichtige Daten in nachfolgender Auflistung:

  • Abmessungen des Kerns: 14mm x 9mm x 36mm
  • Technik im Kern: military grade accelerometer (Beschleunigungssensor) von ADI, Bluetooth 4.0-Chip von Dialog und ein Akku mit 41 mAh (Input: 25mA und 5.0VT), drei LEDs
  • Sonstiges: Nach IP67 zertifiziert, ergo gegen Wasser und Staub resistent.
  • Durchmesser des Armbandes: 157mm bis 205mm
  • Material des Armbandes: Dow Corning TPSiV
  • Farben: Schwarz, Blau, Türkis, Orange, Pink, Gelb

Xiaomi MiBand

Lieferumfang

Im Lieferumfang ist ein einfach verstellbares Armband, in welches der Kern gepresst wird. Dieser ist der eigentliche Tracker und wird über einen mitgelieferten USB-Adapter geladen.

MiBand im Test

Das Mi Band von Xiaomi zählt hauptsächlich Schritte und zurückgelegte Distanzen. Ich liege mit meiner täglichen Schrittzahl im Bereich von anderen Trackern. Ich habe es zweimal auch beim Laufen getragen und mit dem Wert der Suunto Ambit3 Sport verglichen. Das MiBand lag jeweils bei der berechneten Distanz auf einen Kilometer zurückgerechnet nur rund 50-70m daneben. Das ergibt eine Abweichung von 5-7%, ein guter Wert verglichen mit einer genauen GPS Uhr.

Xiaomi MitFit App

Xiaomi MitFit App

Nebst dem Tracking tagsüber, zeichnet das MiBand auch Schlafzeit und -phasen auf. Dies automatisch, man muss nicht manuell die Zeiten für das „zu Bett gehen“ und aufwachen einstellen. Die gemessenen Zeiten des MiBand entsprachen in den meisten Fällen etwa meinem Schlafverhalten, gemäss meiner Selbstwahrnehmung. Ob das auf die Minute genau stimmt kann ich aber nicht sagen, ist mir aber nicht wichtig. Ich sehe mir meist die Übersicht an, das heisst wie lange ich schlief und wie viel davon im Tiefschlaf.

Das MiBand kann übrigens auch per Vibration über eingehende Anrufe informieren. Standardmässig ist die Verzögerungszeit auf 20 Sekunden eingestellt, etwas viel, den Wert kann man aber in der App anpassen (3 bis 30 Sekunden).

Akku

Der Akku ist fest im Mi Band verbaut. Zum Aufladen dient der beigelegte USB-Adapter für den Kern. Xiaomi verspricht eine Akkulaufzeit von 30 Tagen, was im Vergleich zur Konkurrenz ein enorm hoher Wert währe. Ich habe nach genau 10 Tagen seit der kompletten Ladung noch satte 86% Akkuladung wenn die Angabe in der App stimmt. Selbst fals diese nicht genau sein sollte, 30 Tage dürften drin liegen!

Xiaomi MiBand Verschluss Unterseite

Xiaomi MiBand Verschluss Unterseite

Fazit

Was soll ich sagen? Wer einen einfachen Schrittzähler mit Schlaftracking sucht, der auch nur 12mal im Jahr aufgeladen werden muss, der dürfte mit dem Xiaomi MiBand ziemlich glücklich werden. Es gibt kein vergleichbares Produkt ind er Preisklasse und die Verarbeitungsqualität stimmt in meinen Augen auch. Bei Xiaomi fehlt ein wenig der Community Gedanke in der App und das gegenseitige pushen, wer aber darauf verzichten kann, dem kann ich das MiBand wirklich empfehlen.

Ich habe mein Xiaomi MiBand bei Gearbest für 16.- $ inklusive Versandkosten gekauft, ein Schnäppchen!

5 Kommentare

  1. Bruno 24. September 2015
    • Hans 24. September 2015
  2. Bruno 24. September 2015
  3. Heiner 10. Oktober 2015
  4. Bruno 15. November 2015

Kommentar verfassen