Hifi Audio News der CES 2015

CES-Logo

Letzte Woche fand in Las Vegas die CES 2015 statt. Nebst viele Gadgets und Elektroautos wurden auch einige Audio-Produkte vorgestellt. Ich habe mir drei gute und eine schlechte Neuigkeit herausgepickt die ich euch Vorstellen möchte.

Beginnen wir mal mit Sennheiser. Sennheiser hat einige neue Modelle des Sennheiser Momentums vorgestellt, darunter auch eine Wireless-Version mit Noise-Cancelling für 449Euro. Wireless scheint bei Sennheiser gross im Trend zu sein, denn zusätzlich zum Momentum, haben sie eine komplett neue Reihe von Wireless-Kopfhörern mit Basisstation für den Heimgebrauch vorgestellt. Die neue Reihe wird einfach mit ‚RS‘ bezeichnet und beinhaltet einen offenen und drei geschlossene Hörer. Die Preise gehen von 199Euro bis 499Euro, wer mehr bezahlt kriegt wesentlich mehr Funktionen in seiner Basisstation wie Balance, Noise-Cancelling und Effekte. Auch die Schallwandler scheinen jeweils andere zu sein. Wireless-Kopfhörer fanden in der Hifi-Welt bisher wenig Beachung, weil keine hochwertigen Produkte entwickelt wurden die Anklang fanden. Hoffen wir, dass Sennheiser diesen Schritt schafft!

Sennheiser RS195

Auch der österreichische Kopfhörerhersteller AKG hat einen Kopfhörer vorgestellt und der sieht hoch interessant aus! Der AKG N90Q wird im Sommer erscheinen und hat einige Features die ich so in einem Kopfhörer noch nie gesehen habe. Beginnen wir mal mit den bekannteren Features, es wird ein geschlossener Kopfhörer mit aktivem Noise-Cancelling der in Zusammenarbeit mit Quincy Jones entwickelt wurde. Zusätzlich kann aber auch durch Drehbewegungen an der linken Muschel Bass und Treble verstellt werden. So und jetzt kommt das interessanteste am Ganzen; der N90Q hat je zwei Mikrofone in jeder Muschel, diese Mikrofone messen den Frequenzgang am Ohr und korrigieren diesen dann entsprechend. Wie genau sich das auf den Sound auswirkt kann ich nicht sagen. Aber anhören werde ich mir den AKG N90Q auf jeden Fall!

akg n90q

Die dritte Kopfhörervorstellung die mir ins Auge gestochen ist, ist die des Audez’e EL-8. Ich hatte letztens den LCD-3 von Audez’e im Test und war schwer begeistert. Allerdings war mir persönlich der Preis doch etwas zu hoch. Der EL-8 kann als offene oder geschlossene Version gekauft werden und kostet vernünftige 699$. Dank ihrer „Fazor“ Technologie ist der Hörer auch nicht sehr leistungshungrig und kann von portablen Geräten wie den Fiio-Geräten betrieben werden. Das Design sagt mir sehr zu und gemütlich sieht er auch aus.

Audeze EL8

Zuletzt kommt eine von mir aus gesehen eher traurige Neuigkeit. Sony hat einen High-End Walkman namens „ZX2 High-Resolution Walkman“ vorgestellt. Der Player hat 128GB internen Speicher und wird 1449CHF kosten. Was dann aber auf der Produkteseite folgt, ist das traurigste an Hifi-Voodoo was ich je von einem namhaften Hersteller gesehen habe. Das folgende Zitat wird bei jeder Person mit etwas technischen Verständins Kopfschütteln hervorrufen; „Dank der hohen Steifigkeit und des geringen Kontaktwiderstands des goldbeschichteten Kupfergehäuses hören Sie auch im Niederfrequenzbereich klaren und kraftvollen Sound.“. Leider hört es aber hier nicht auf; mit „hochtransparenter Klang durch dedizierte Quarzoszillatoren“ wird geworben. Sogar der Akku „sorgt für transparente Höhen und kraftvolle Tiefen“. Da stellen sich bei mir die Nackenhaare auf! Aber nein, das ist immer noch nicht alles. Das 99.99% reine Lötzinn sorgt für einen natürlichen Frequenzausgleich. Ja genau und ich hab gestern mit einem Einhorn Nektar getrunken und dabei einen Pulli aus Elfenhaar gestrickt. In den technischen Daten wird nicht einmal die Ausgangsimpedanz angegeben und das wäre das wichtigste an einem High-End Player. Zielt Sony auf eine bestimmte Kundschaft? Was haltet ihr vom NW-ZX2?

Sony NW-ZX2

Fazit

Ich freue mich sehr auf die neuen Produkte, denn besonders im Bereich der Kopfhörer scheint da mächtig was zu gehen. Ich kann es kaum erwarten die Neuerscheinungen zu testen. Entwicklungen wie der Sony NW-ZX2 machen mir allerdings eher Angst, hier versucht man den Kunden für dumm zu verkaufen und wirbt mit Hifi-Esotherik für ein überteuertes Produkt.

NATEL infinity

Kommentar verfassen