Testbericht: Garmin Forerunner 15 – Tracker und GPS-Uhr vereint

Garmin Forerunner 15 Testbericht

Ich habe schon zahlreiche Aktivitätstracker getestet und eines hatten alle gemeinsam. Wenn man richtig Sport treiben will, dann möchte man nicht auf GPS verzichten und das bieten nunmal die erwähnten Tracker nicht. Also hatte ich zusätzlich jeweils noch ein GPS-Trainingsgerät dabei, wie die Suunto Ambit2. Garmin hat sich genau dieser Sache angenommen und im Forerunner 15 Aktivitätstracker und GPS mit Pulsgurt vereint!

Features

  • Speichert Distanz, Pace, Herzfrequenz und Kalorienverbrauch
  • Aktivitätsmonitor zählt die zurückgelegten Schritte, berechnet den Kalorienverbrauch und erinnert dich, wenn es Zeit ist sich zu bewegen.
  • Kompatibel mit dem Laufsensor zum Speichern von Distanzdaten beim Training im Gebäude
  • Akku-Laufzeit von bis zu 8 Stunden bei aktiviertem GPS oder 5 Wochen im Uhr-/Aktivitätsmonitormodus
  • Speichern, Planen und Weitergeben von Aktivitäten auf Garmin Connect
Garmin Forerunner 15 Lieferumfang: Uhr, Pulsgurt und Dock für Sync und Laden.

Garmin Forerunner 15 Lieferumfang: Uhr, Pulsgurt und Dock für Sync und Laden.

Lieferumfang

Die Garmin Forerunner 15 wird kompakt verpackt mit dem nötigsten Zubehör ausgeliefert. In diesem Fall sind das der beiliegende Pulsgurt, das Modell kannte ich bereits von anderen Garmin Geräten. Für das Laden und Synchronisieren der Uhr selbst liegt eine entsprechende Dockingstation mit USB-Anschluss dabei.

Einrichtung

Keine Hexerei und praktisch selbsterklärend. Mittels Garmin Express konnte ich die Forerunner 15 direkt mit meinem Garmin Connect Konto verbinden. Habt ihr noch keines könnt ihr euch dort auch problemlos eines erstellen und einige wenige benötigte Angaben zu Gewicht, Alter und ähnlichem machen. Danach kann man die Uhr schon voll einsetzen!

Garmin Forerunner 15: Einfach und gut zu bedienen

Garmin Forerunner 15: Einfach und gut zu bedienen

Verarbeitung & Tragekomfort

Die Forerunner 15 ist die bisher kompakteste Trainingsuhr mit GPS Empfänger die ich getestet habe, dabei ist sie auch noch sehr leicht gebaut. Das Armband ist sehr flexibel und angenehm, für mein Handgelenk aber fast etwas zu schmal, eine zweite Schlaufe würde ich zudem auch sehr praktisch finden. Das Armband kann auch gewechselt werden und die wasserdichte Verarbeitung ist 1A, wie von Garmin gewohnt. Hier kann ich nach einem Monat Nutzungszeit keine Mängel oder Nachteile feststellen.

Garmin Forerunner 15 Tragekomfort

Garmin Forerunner 15 als Aktivitätstracker

DieGarmin Forerunner 15 dient quasi als Garmin Vivofit Ersatz. Ich hatte den Vivofit bekanntlich im Einsatz und mit der Forerunner 15 erübrigt sich dessen Funktion, denn die Uhr dient ebenfalls als Aktivitätstracker und macht diesen Job einwandfrei. Ich kann auf der Uhr meine tägliche Schrittzahl und Kilometerleistung abfragen und diese mit Garmin Connect synchronisieren. Hier zeigt sich der Nachteil gegenüber des Vivofit, das synchronisieren geht nicht angenehm per Bluetooth, sondern mittels dem USB-Dock. Die Uhr erinnert übrigens immer schön daran, dass man sich zwischendurch mal bewegen sollte, alles in allem ein Aktivitätstracker wie man ihn so kennt. Die Akkuaufzeit im Trackermodus beträgt übrigens locker über einer Woche, genaueres kann ich nicht sagen weil ich die Uhr nach GPS-Benutzung auch mal geladen hatte.

Garmin Connect  Übersichtsseite

Garmin Connect Übersichtsseite

Garmin Forerunner 15 als GPS Trainingsgerät

Wie erwähnt kann man die Forerunner 15 auch als GPS-Trainingsuhr sehen. Dabei verfügt sie über die bekannten Funktionen einer GPS-Uhr und zeichnet die Strecke auf und misst dabei Geschwindigkeit, wie auch zurückgelegt Distanzen. Zusammen mit dem Brustgurt wird auch die Herzfrequenz aufgezeichnet, hier ein Screenshot einer kurzen Aufwärmrunde.

Garmin Connect: Detaildarstellung nach GPS-Nutzung

Garmin Connect: Detaildarstellung nach GPS-Nutzung

Das Display der Forerunner 15 ist im vergleich zu teureren Alternativen wie der Garmin Fenix oder der Suunto Ambit nicht so auflösend und eher rudimentär gehalten. Die angezeigten Infos reichen aber vollkommen für herkömmliches Training und lassen sich auch bequem durchschalten. Nach einem Lauf erhält man eine kurze Zusammenfassung des Trainings, detailiertere Informationen kann man danach via Garmin Connect abrufen.

Garmin Forerunner 15

Fazit

Die Forerunner 15 gehört eher ins günstige Segment von GPS-Uhren, bezieht man aber die Tracking-Möglichkeiten ein, ist der Preis extrem fair. Die Uhr ist solide und bietet die Kombination von zwei Geräten an, was will man mehr? Hier könnte ich eine Bluetooth-Verbindung für kabelloses synchronisieren oder Spezialfunktionen für Biker und Schwimmer anfügen, aber dann wird das Paket auch wiederer teurer. Die Garmin Forerunner 15 kann ich guten Gewissens empfehlen und man kann sie täglich tragen und muss nicht Aktivitätstracker und Trainingsuhr separat verwalten. Ein gelungenes Gerät zum fairen Preis!

Die Garmin Forerunner 15 gibt es in der Schweiz ab 209.- CHF und in Deutschland für 170.- € zu kaufen.

4 Kommentare

  1. Dominic Meister 16. September 2014
    • Hans 16. September 2014
  2. Bruno 16. September 2014
  3. Daniel 16. September 2014

Kommentar verfassen