Testbericht: Nokia Lumia 620 – klein aber Oho

Nokia Lumia 620 Testbericht

Wenn ich Smartphones ausprobiere, dann sind es meistens die Topmodelle von allen möglichen Herstellern oder für mich besonders interessante Geräte. Diesmal gibt es was günstiges und kleines, nachdem mir das Nokia Lumia 920 viel Spass machte aber ich es als etwas gross und klobbig empfand, habe ich mir das Nokia Lumia 620 zum Test geholt. Das Lumia 620 ist günstig, klein und trotzdem leistungsfähig, das wollte ich ausprobieren.

Technische Spezifikationen

  • Snapdragon S4 Krait 1 Ghz Dual-Core CPU
  • 3,8’’ ClearBlack TFT-Display mit 480 x 800 Pixel (246 ppi)
  • 512 MB RAM
  • 8 GB interner Speicher (durch Micro-SD-Katen um max. 64 GB erweiterbar)
  • 5 MP Kamera
  • Maße: 115,4 x 61,1 x 11 mm
  • Gewicht: 127 Gramm

Zum Lieferumfang gehört nebst dem Lumia 620 die Kopfhörer, das Micro-USB-Kabel, sowie Netzstecker und eine Kurzanleitung. Über die Ausstattung kann man für den niedrigen Preis nicht klagen, es ist alles dabei. Für jeden der es gerne Abwechslungsreich mag, gibt es Wechselcovers. Später mehr dazu.

Grössenvergleich: iPhone 5, Nokia Lumia 620, Lumia 920 und Galaxy S4

Grössenvergleich: iPhone 5, Nokia Lumia 620, Lumia 920 und Galaxy S4

Hardware und Design

Im niederen Preissegment bei Smartphones darf man kein Erstklassegerät erwarten und doch kommt das Lumia 620 solide verarbeitet daher. Die Kunststoff-Hülle die sich wechseln lässt ist sehr stabil und nach der Montage klappert da nichts, das Cover hält! Die seitlichen Taster haben einen klaren Druckpunkt und funktioneren tadellos, dabei liegt das Lumia 620 sehr gut in einer Hand dank dem abgerundeten Cover und der geringen Grösse.

Das Display ist geschützt durch eine Scheibe die sich bis an den Rand des Smartphones zieht, das gefällt mir sehr gut. Mit dem Daumen lässt sich dank der Grösse das komplette Display erreichen und was mir sehr gut gefällt ist die verbaute Kamera. Die mittige Position ohne herausstehende Linse macht Sinn und mit dem seitlichen Auslöser lässt sie sich wie eine Kompaktkamera bedienen.  

Nokia Lumia 620 - Covers gibt es in allen Farben

Nokia Lumia 620 – Covers gibt es in allen Farben

Mit 127g ist das Lumia 620 für den kleinen Formfaktor sicher kein Leichtgewicht, es trägt aber dazu bei dem Smartphone ein Gefühl von hochwertiger Verarbeitung zu verleihen. Die tauschbaren Covers für die Rückseite sind ganz witzig, mir gefiel besonders das matte blau sehr gut. Tauschbare Covers sind insbesondere bei Windows 8 eine gute Sache, da sich das Kachel-Design im Handumdrehen der Coverfarbe anpassen lässt. Individualismus pur!

Display

Das 3,8’’ grosse ClearBlack TFT-Display mit 480 x 800 Pixel hat eine Pixeldichte von 246 ppi. Dieser Wert liegt klar unter jenen von Top-Smartphones und trotzdem macht das Display eine absolut gute Figur. Die Schärfe stimmt, Farben wirken satt und für die Grosse von 3,8″ scheint mir die Auflösung wirklich zu reichen. Zum Beispiel die kleingeschriebene Zeit im Display oben rechts ist immer gut abzulesen und scharf dargestellt, das reicht mir. Natürlich immer alles in Anbetracht der Preisklasse und da hat Nokia in meinen Augen ein tolles Display verbaut! Daumen hoch in diesem Punkt!

Nokia Lumia 620 - hochwertige Covers

Software und Performance

Mit dem Lumia 620 habe ich also mein zweites Windows 8 Smartphone in den Händen und konnte bereits mit Vorwissen starten. So viel gleich zu beginn weg, Windows 8 läuft flüssig und harmoniert geradezu mit dem 620er. Das mobile Betriebssystem aus Redmont scheint genügsam mit den vorhanden Hardware-Ressourcen umzugehen und ich bin mit der Performance sehr zufrieden.

Geschwindigkeitseinbussen konnte ich lediglich im Browser feststellen, grosse Websites und viele geöffnete Tabs machen einem beim schnellen browsen keinen Spass, hier merkt man die Einschränkungen der Hardware. Ich denke aber mit diesem Umstand kann man in dieser Geräteklasse durchaus leben.

Seit meinem letzten Test hat sich auch in Sachen Apps etwas getan, mittlerweile gibt es mehr Auswahl, wenn auch bei weitem noch nicht auf dem Niveau von Android und iOS. Hier muss auch nach wie vor noch bemerkt werden dass viele Apps einfache Alternativen von Entwicklern sind und nichts vom eigentlichen Dienstleister kommt, das gilt zum Beispiel für Dropbox, Instagram oder auch GMail. Ich bin einer der den vollen Funktionsumfang von GMail nutzt und mich besser durch die Mailmasse zu kämpfen, hier gibt es leider keine Option. Liegt natürlich auch daran dass Google keine Unterstützung für Windows 8 Phone bietet.

Besonders positiv sind mir letztes Mal die Nokia Apps aufgefallen und weil ich das Lumia 920 bei einem mehrtägigen Hamburg-Aufenthalt dabei hatte, konnte ich die mal richtig testen. Vor allem den HERE City Lens (hiess früher Nokia City-Kompass), damit konnte ich passende Restaurants oder Sehenswürdigkeiten einfach und schnell finden. Dazu noch mit einer Augmented Reality Ansicht, das macht jede Stadt-Erkundung noch mehr Spass.  

Nokia Lumia 620 Rückseite

Diverses

Die Kamera entspricht einem guten Mittelmass, sie reicht für Schnappschüsse aus und macht bei genügend Licht Fotos in guter Qualität. Nimmt die Beleuchtung ab, sinkt die Qualität des Fotos schnell. Ansonsten aber für den einfachen Schnappschuss des kompakten Smartphones völlig genügend, kommt aber bei weitem nicht an die grossen Lumia Brüder, iPhone und Co. heran.
Einige Beispielbilder habe ich auf flickr geladen.

Die Akkulaufzeit war durchwegs positiv, wie ich schon erwähnte scheint Windows 8 ressourcenschonend zu arbeiten und das gilt scheinbar auch für den Akku. Das Lumia 620 war eines der einzigen Smartphones seit ich hier blogge, welches zwei Tage am Stück durchhielt. Wie ich immer wieder erwähne, für mich zählen keine 1.4 Tage oder 1.7 Tage, was zählt sind ganze Tage ohne ans Kabel zu müssen!

Nokia Lumia 620Fazit

Jetzt wird es schwierig, ich habe das Lumia 620 durchwegs gelobt und das immer in Anbetracht des Preises. Also in Sachen Preis/Leistung macht dem Nokia Lumia 620 so schnell keiner was vor. Für 299.- CHF bekommt man mit dem Nokia Lumia 620 ein Smartphone das alle Grundbedürfnisse abdeckt und damit gerade mal die Hälfte von aktuellen Topmodellen kostet – in Deutschland gibt es das 620 für rund 220.-. €.

Einzig die Kamera und der Browser haben klar spürbare Defizite gegenüber den hochklassigen Smartphones gezeigt, damit kann/sollte man in dieser Preisklasse leben können. Mir scheint des Lumia 620 auch relativ robust, wobei ich es mir als ideal für Jugendliche, als Zweithandy für Reisen oder auch für Leute die draussen arbeiten müssen vorstellen kann. Wie erwähnt, für den Preis kann man nicht viel falsch machen und wer einfach mal Windows 8 Phone ausprobieren möchte, gibt hier nicht zuviel aus. Daher Daumen hoch für dieses Preis-/Leistungswunder!

2 Kommentare

  1. switzam 14. Juni 2013
  2. davej 19. August 2013

Kommentar verfassen