Testbericht: Pebble E-Paper Smartwatch für iOS und Android

Testbericht Pebble Smartwatch -Musiksteuerung

Im April des letzten Jahres habe ich von der Pebble berichtet, einem Kickstarter Projekt das eine umfangreiche Smartwatch bauen möchte. Ich selbst habe das Projekt auch finanziert und meine Pebble ist auf dem Weg zu mir. Der Michael Kunz hat seine bereits erhalten und mir einen Erfahrungsbericht und Fotos zugestellt, was ich gerne mit euch teile:

Ich war einer der ersten Kickstarterunterstützer der Pebble und habe sie glücklicherweise in schwarz bestellt. Die wurden nämlich schon ausgeliefert – die farbigen werden es ab jetzt produziert. So kann ich die Uhr eben jetzt schon in den Händen halten.

Verpackung

Sehr einfach, funktional und günstig, so möchte ich mal sagen, gehalten. So kann man mit Sicherheit die Marge heben. Alles aus Karton – aber sehr stabil. Alles ist sicher verpackt und es kann der Uhr nichts passieren – also sind wir zufrieden. Allerdings stehe ich eher auf schöne Verpackungen und da hat die Cookoo mit dem Häusschen klar die Nase vorn. Es liegt keine Bedienungsanleitung, Lieferschein oder Rechnung bei – aber gut – ich möchte auch die Uhr ! Einziges Zubehör ist das USB-Ladekabel bei.

Erster Eindruck

Die Uhr ist sehr leicht – wirkt ordentlich verarbeitet und stabil. Die Knöpfe sind sinnig angeordnet und sitzen satt, ohne zu wackeln. Für mich als jemand der die Uhren rechts trägt wie immer nicht so praktisch, da man um die Uhr rumgreifen muss, aber geht mir bei allen Uhren so.

Rechts sind 3 Knöpfe: 2 grosse zum Scrollen und die Hintergrundbeleuchtung zu aktivieren, sowie ein kleiner in der Mitte zum Bestätigen im Menü (sowas wie der OK – Knopf) und auch zur Aktivierung der Hintergrundbeleuchtung im Uhrenmodus.
Links ist ein Knopf: Mit ihm kommt man ins Menü und jeweils einen Schritt zurück im Menü.

Pebble Smartwatch mit magnetischem Ladekabel

Des Weiteren befindet sich links der Anschluss für das Ladekabel. Eine Eigenkreation der Pebblemacher. Das Ladekabel ist also ein wertvolles Gut – schön darauf aufpassen – wenn das mal weg ist…. Es funktioniert wie der MagSafe-Adapter an den MacBooks, ist also leicht magnetisch. Sehr schick !!

Inbetriebnahme

Das ist mal richtig einfach !

  1. Uhr anschalten – dann erscheint im Display eine Verbindungsaufforderung mit dem Smartphone
  2. Bluetooth am Smartphone aktivieren und dann mit der Pebble verbinden – es kommt beim iPhone die Aufforderung einen Code zu überprüfen – die Pebble zeigt aber nichts an – somit habe ich da einfach auf OK gedrückt und es ging.
  3. Dann wenn die Uhr verbunden ist im Bluetoothmenü auf den kleinen blauen Pfeil (ich kann hier halt nur für das iPhone sprechen) neben dem Namen drücken und die Benachrichtigungen aktivieren
  4. Die Pebble-App öffnen und mit der Uhr verbinden.
  5. Nun erfolgt ein Update – einfach und schnell geladen – genauso schnell installiert

Benutzung der App

Man kann in der App momentan einzig Watchfaces (verschiedene Layouts für die Uhr) auf die Pebble laden, und die Uhr anpingen (sie vibriert und jubiliert, dass man sie gefunden hat). Die Übertragung der Watchfaces auf die Uhr ist supersimpel – einfach anklicken und dann dauert es 5 Sek. und bei den Einstellungen ist sie dann verfügbar.

[two_columns_one]Vorinstalliert auf der Pebble sind:
Text Watch – finde ich einfach klasse !
Fuzzy Time – auch schön
Classic Analog – mich persönlich stört dass die runde Uhr in der eckigen Uhr natürlich nicht komplett abgebildet wird….
[/two_columns_one][two_columns_one_last]Nachinstallieren kann man:
Big Time 12h/24h – grosse Zahlen am und pm oder 24h
Brains Watch – einfache Analoguhr
Just a Bit – binäre Uhr – bin da aber noch nicht durchgestiegen….
Segment Six – Variante einer analogen uhr
Tick Tack Toe – es wird eine kleine digitale Uhranzeige am unteren Rand dargestellt und die Pebble spielt ein Tic Tac Toe -Spiel mit Zufallsprinzip (beim Minutenwechsel gewinnt eine Seite, wie mein Sohn gerade herausgefunden hat)
[/two_columns_one_last]
[divider]Pebble Smartwatch Classic Analog

Funktionen der Uhr

Sinn der Uhr ist ja das Anzeigen von allen möglichen Benachrichtigungen auf der Pebble, die Steuerung der Musikapp auf dem Phone und die Rufanzeige, wenn euch jemand anruft – weitere Apps bzw. Anwendungen sind in Planung, aber noch nicht aktiviert. Aktuell funktionierten bei mir folgende Funktionen:

  • SMS und iMessage
  • Email: Erst nach einer Sichtung der Anleitung auf der Homepage hat die Emailfunktion geklappt. Das ist auf dem iPhone etwas tricky, wie es genau einzurichten ist, steht hier geschrieben.

Was bei mir bis jetzt nicht funktioniert hat ist mehr als ein Postfach mit Pushfunktion anzeigen zu lassen. Bei mir ging bis jetzt nur der Me-Account von Apple. Es kommen ansonsten alle Mails und SMS oder iMessages zuverlässig auf die Pebble und man kann mit den Tasten rechts an der Uhr prima durch den Text scrollen

Wenn euch jemand anruft wird bei mir die Caller ID angezeigt (obwohl es laut Pebble da bei iOS angeblich Probleme gäbe) und man kann den Ruf über die Pebble annehmen oder ablehnen. Die Musiksteuerung funktionert tadellos, Pause, Start und Skipfunktion sind hier integriert.

Verbindung & Akku

Die Bluetoothverbindung ist unglaublich gut, 10-20m in offenen Räumen ist prima möglich und bei mir hat es sogar durch 2 Wände auf ca. 5m Entfernung in der Wohnung noch funktioniert. Also ein tolles Bluetoothmodul ist hier verbaut. Die Akkulaufzeit ist ganz ordentlich, habe damit 3 Tage durchgehalten und die Uhr dabei aber viel genutzt, herumgespielt und war immer verbunden.

Negative Punkte

Keine Batterieanzeige an der Uhr – wenigstens in den Einstellungen wäre das gut – aber auch hier kann man nicht schauen, wie der Stand ist. Weiter ist die Tatsache schade, dass man nicht merkt, wenn die Verbindung verloren wurde – es gibt keine Anzeige oder Benachrichtigung, dass die Pebble nicht mehr mit iPhone verbunden ist. Hier soll aber gemäss Hersteller ein Update kommen. Die automatische Wiederverbindung mit dem iPhone hat bei mir teils geklappt, teils nicht. Manchmal kam sofort auf dem iPhone eine Notification, dass die Pebble gefunden wurde, teils nicht. Dann muss man manuell in den Bluetootheinstellungen auf dem iPhone die Pebble wieder verbinden. Bin mir da noch keines Musters bewusst.

Wer allerdings eine Smartwatch hat, wird ja wohl darauf achten, dass er in der Nähe vom Telefon ist – sonst macht das ja keinen Sinn! Nach dem Reconnect hat bei mir die Emailnotification einmal nicht geklappt – hier gibt es ein Workaround auf der getpebble.com Seite – hier soll auch durch ein Update Besserung geschafft werden.

Weitere Bilder

Fazit

Ich kann die Pebble nur wärmstens empfehlen. Ich hatte bzw. habe alle 3 „grossen“ Smartwatches selber getestet und die Pebble ist wirklich die erste, die den Namen 100%ig verdient.

[two_columns_one]Positiv:

  • leichte Einrichtung
  • tolles Design
  • superstabile und gute Bluetoothverbindung

[/two_columns_one]
[two_columns_one_last]Negativ:

  • keine Benachrichtigung bei Verlust der Verbindung mit dem Smartphone
  • keine Batterieanzeige
  • automatischer Reconnect mit dem Smartphone klappt nicht immer
  • Mailnotification nach Reconnect nicht zuverlässig

[/two_columns_one_last]
[divider]

24 Kommentare

  1. Yves 11. Februar 2013
    • Swissberry 11. Februar 2013
    • Swissberry 11. Februar 2013
      • Yves 11. Februar 2013
      • Eric 11. Februar 2013
  2. Swissberry 11. Februar 2013
  3. hans 11. Februar 2013
  4. Michael 11. Februar 2013
    • Michael 11. Februar 2013
  5. roman 11. Februar 2013
    • Michael 11. Februar 2013
    • hans 18. Februar 2013
  6. Jochen 11. Februar 2013
  7. Stean 11. Februar 2013
    • Yves 12. Februar 2013
  8. Stefan 12. Februar 2013
  9. Dan 13. Februar 2013
  10. Erik 13. Februar 2013
  11. Piotr 13. Februar 2013
    • Swissberry 13. Februar 2013
      • Yves 14. Februar 2013
  12. Stefan 14. Februar 2013
  13. Stephan 10. März 2013
  14. diehand 11. März 2013

Kommentar verfassen