HowTo: Drobo lautlos machen

Wie gut ich den Drobo finde, habe ich bereits berichtet und auch über die ideale Verwendung von TimeMachine mit dem Drobo. Einzig störte mich immer das nervende Geräusch das Drobo von sich gibt. Ich habe mich dann dazu entschlossen den Drobo mal zu öffnen, als einzige Lärmquelle stiess mir aber nur de Lüfter ins Auge. Ich habe mich dazu entschlossen diesen zu ersetzen. Wer bereits einen Drobo besitzt, für den kann diese HowTo hilfreich sein. Bis vor wenigen Tagen bot die Firma ichbinleise.ch noch einen umgebauten Drobo für einen Aufpreis von 150.- CHF an, dieser wurde aber scheinbar aus dem Sortiment entfernt. Mein Umbau kostet nur etwas Zeit, handwerkliches Geschick und weniger als 20.- CHF Materialkosten.

Umbau

Drobo Gehäuseteil mit Lüfter vorsichtig entfernenDie schwarze Metallhülle kann durch die 4 Schrauben, welche in den Gummifüssen des Drobos sind, entfernt werden. Nach dem Lösen der Schrauben, kann die Hülle nach vorne abgezogen werden. Das innere Gehäuse besteht aus zwei Teilen, wobei der Lüfter des Drobos auf einem „L-Stück“ montiert ist. Dieses kann nach hinten geschoben werden. Schön hier auf dem ersten Bild zu sehen.

Die beiden Gehäuseteil sind durch ein kabel verbundenDabei gilt es das mit ein wenig Vorsicht zu tun, der Lüfter ist einzige elektrische Bauteil an diesem „L-Stück“ und ist mit einem Kabel mit dem Board am anderen Teil verbunden. Dieses Kabel war in meinem Fall nicht sonderlich lang, also hier vorsichtig ziehen und das Kabel dann Ausstecken. Die Plastikabdeckung die sich auf der Rückseite befindet kann einfach durch Plastikklammern gelöst werden.

Neuer Lüfter vs. alter LüfterDer grösste Lärmfaktor der Drobo, der Lüfter an der Rückseite, ist nun einfach zugänglich. Dazu einfach die Plastikbolzen herausziehen und den Lüfter entfernen. Nun kann ein neuer 92mm-Lüfter eingebaut werden. In meinem Fall ein Arctic Cooling F9, dieser ist mit 23,5 dBA einer der leiseren Lüfter und bringt trotzdem ein Volumenstrom von 59,5 m³/h. Hier muss ein guter Kompromiss gefunden werden. Leider passt der Stecker nicht ganz und man muss etwas Löten oder verdrillen (je nachdem wie gut ihr basteln könnt).

Zusammenbau des leisen DrobosDen neuen Lüfter könnt ihr nun am Board anschliessen, ich habe zu diesem Zeitpunkt kurz das Netzteil angeschlossen um zu überprüfen ob der Lüfter dreht. Danach kann man die beiden Teile wieder zusammenschieben, was schlussendlich wie so aussehen sollte wie hier links abgebildet. Die Plastikabdeckung über dem Lüfter kann einfach wieder angeklickt werden. Zum Schluss muss nur noch das Metallgehäuse über den Drobo geschoben und wieder mit denn Gummifüssen verschraubt werden.

Plastikfolie, billig aber bringt Ruhe!Das Metallgehäuse hat bei mir nach dem Umbau deutlich weniger vibriert als vorher, trotzdem was das Geräusch noch störend. Ich habe bemerkt dass scheinbar oberhalb der HDD-Einschübe die Plastikfront mit dem Metallgehäuse zusammen den „Lärm“ erzeugt. Wenn man dort 1-2 Plastikteilchen aus Verpackungsmaterial einschiebt – siehe Bild links – kann man dieses eliminieren.

Ich hoffe dem ein oder anderen hilft dieses kleine How-To seinen Drobo etwas leiser zu kriegen. Ich bin mit diesen Massnahmen schon sehr zufrieden!

 

4 Kommentare

  1. Martin Rechsteiner 21. März 2011
  2. hans 21. März 2011
    • Martin Rechsteiner 21. März 2011
    • Miguel Neder 29. Mai 2011

Kommentar verfassen